Sizilien Lebenskunst Geselligkeit Familienleben

28 02 2009

Unter Lebenskunst fällt in Sizilien neben Werten wie Geselligkeit, Familienleben und ein sonniger Tag am Meer in erster Linie die Kunst des kulinarischen Genießens.
Die Vorliebe für kulinarische Genüsse hat auf Sizilien eine lange Tradition. Bereits in prähistorischer Zeit, als man im Mittelmeerraum noch die Dea Madre verehrte, wurden rituelle Törtchen zu Ehren der großen Muttergottheit gebacken.Dann kamen die Griechen, kolonialisierten das östliche Mittelmeer, ließen die weiblichen Gottheiten in der Versenkung verschwinden und kümmerten sich vor allem um das Kultgetränk des Dyonysos. Mit den Römern gelangten extravagante Gänserezepte auf die Insel, die Byzantiner brachten ihre Vorliebe für Süß-Saures mit, und die Eroberung durch die Araber zwischen dem 9. und dem 11. Jahrhundert sorgte sogar für eine kleine Küchenrevolution: Noch heute sind Aprikosen, Zucker, Zitrusfrüchte, süße Melonen, Reis, Safran, Rosinen, Muskatnuß, Nelken, Pfeffer und Zimt Grundpfeiler der sizilianischen Küche. Die Normannen und die Staufer wiederum optimierten für Fleischgerichte, und die Spanier ließen Sizilien großzügig an ihren Errungenschaftn aus der neuen Welt teilhaben: Kakao, Mais, Truthahn sowie Tomaten und andere Nachtschattengewächse. Und dann waren da noch die Bourbonen, die Italiener „vom Kontinent“, und viele andere Völker, die an der sizilianischen Speisekarte mitgeschrieben haben.

Essen und Trinken im Herzen des Mittelmmers bedeutet also immer auch eine Zeitreise in die Kultur vergangener Epochen. Die Phantasie der sizilianischen Köche stellt dabei sicher, daß es sich um eine höchst individuelle Interpretation einer Vielvölkerküche handelt: bunt, süß, herzhaft, duftend, exotisch, bodenständig und manchmal sehr geheimnisvoll. Eben so, wie die Insel selbst.

Advertisements




Erice Sizilien Testbericht Meinungen Reiseberichte

17 02 2009

Der Ort Erice ist sicher nicht so bekannt wie andere bekannte Städte auf Sizilien , wie z.b. Palermo , er wird aber wohl auf keiner Rundreise ausgelassen. Zunächst mussten wir , das sind die Teilnehmer der Rundreise, uns mit der Aussprache anfreunden. Unser Reiseleiter sagte : “ Errritsche“ mit rollendem “ r“. Vor der Abfahrt bekamen wir einige Blätter , auf denen der Reiseverlauf stand , unter dem Punkt “ Erice “ stand : “ nur bei schönem Wetter.

Warum ? , das war sofort klar , als der Bus über die Serpentinenstrasse immer höher ins Gebirge fuhr. Bei dichtem Nebel wäre das ein Abenteuer, ausserdem , wie uns später klar wurde, könnten wir von Stadt und Aussicht nicht viel sehen. Wir fuhren also auf der sich windenden Strasse immer höher in Richtung der Bergkuppe des Monte San Guiliano.Nach jeder Kurve ging ein Raunen durch den Bus – die Aussicht war einfach grandios. Entweder sahen wir…… weiter lesen





Sizilien Strandurlaub frueh buchen billiger reisen

3 02 2009

ein Blick aus dem Fenster, sogar hier in Sizilien ist nicht unbedingt das, was Spass macht. Wir haben in den letzten Wochen reichlich schlecht Wetter abbekommen, und nach einem Tag Hoffnung – strahlend blauer Himmel und 22 Grad – gabs dann gleich die Nacht darauf Regen und heftigen Hagelschlag, und heute nun 22 Grad, sogar noch heute Abend, Scirocco Wuestenwind von Afrika mit soviel Sand in der Luft, dass es wie Nebel ausschaut. Da kann man nur hoffen, dass es bald schoener wird denn hier in Sizilien warten wunderschoene Straende auf alle, die sich fuer einen Sizilienurlaub entschlossen haben, und natuerlich auch auf uns…
Ulla und Gino Terrasini Ferienwohnung
Im Naturpark lo Zingaro am Golf von Castellammare
Hier moechten wir Ihnen einen kleinen Einblick und einen Vorgeschmack geben auf diese Insel die ihren ganz eigenen Charm hat ….
Sizilien mit seiner kontrastreichen Landschaft hat eine Küstenlinie von 1000 km, abwechslungsreich, zum Teil felsig, zwischendurch Buchten, Sandstrände, hügelig, dann weite Ebenen. Der ätna, Etna, mit seinen über 3300 Metern der höchste Vulkan Europas liegt an der Ostküste und ist bis in den Frühsommer schneebedeckt. Die Schneefallgrenze liegt bei 1000Meter.

„Noi siamo arabi“, „Wir sind Araber“, hört man manchmal nicht ganz ohne Stolz, doch in den Adern der Sizilianer fließt auch das Blut von Griechen, Römern, Normannen, Staufern, Franzosen und Spaniern. Wohl kaum anderswo in Europa kam es zu so einer ausgeprägten Vermischung von Kulturen wie hier in Sizilien, Schmelztiegel der Völker…





Naturpark lo Zingaro Sizilien Ferienwohnung Ausflugsziel Urlaubstipp

1 02 2009

Riserva Naturale dello Zingaro    » » Map

Naturpark in Sizilien, Riserva Naturale dello Zingaro, ein etwa 5.5 mal 2.5km großes Gebiet, urwüchsig, wildschöne felsige Berglandschaft mit guten Wandermöglichkeiten zwischen majestätisch aufragenden Kalkbergen und Badebuchten am türkisblauen Meer

Naturpark lo Zingaro
Das Naturreservat Zingaro (ital. Riserva Naturale orientata dello Zingaro) ist ein regionales Naturreservat in der Provinz Trapani im Nordwesten Siziliens.

Als in den 1980er Jahren der Bau einer Autostraße entlang einer der landschaftlich schönsten Küstenstrecken von Castellammare del Golfo bis San Vito lo Capo geplant war, gab es erhebliche Bürgerproteste.

Die Regierung lenkte daraufhin ein und errichtete Zingaro als erstes Naturreservat Siziliens. Das Reservat umfasst 1600 ha und bietet etwa 40 verschiedene Vogelarten Lebensraum. Vor allem Greifvögel wie Falken, Geier und Adler finden hier ideale Lebensbedingungen.

Naturpark lo Zingaro

Heute kann die herrliche Küstenlandschaft auf Wanderwegen erkundet werden. Der einfache, ca. 8 km lange Küstenweg verläuft im ständigen auf und ab zwischen 30-80 m.ü.M. Immer wieder kann man zu sandigen Badebuchten absteigen. Das Meereswasser ist türkisblau und glasklar.

Die Zwergpalme ist das Wahrzeichen des Parkes. Im Frühjar trifft man auf zahreiche Orchideen. Steinzeitliche Grotten und kleine Hirtenhäuser liegen am Wegrand. Eins der Steinhäuser wurde restauriert und dient als Museeum. Hier wird die Fauna und Flora des Parks vorgestellt.

Im oberen Bereich des Zingaro, es können bis zu 900 Meter hohen Berge bestiegen werden, die Landschaft hier ist wesentlich karger. Die kaum begangene Wege lohnen sich schon allein wegen der herrlichen Aussicht.

Den Naturpark lo Zingaro zu besuchen lohnt sich und man sollte sich schon einige Stunden Zeit nehmen und im Sommer Badezeug und auch Verpflegung nicht vergessen. Gutes Schuhzeug ist angesagt …….mehr Bilder