Reisebericht Sizilien Cefalù

22 10 2009

Cefalu

Cefalu

Cefalù
eine wirklich schöne, mittelalterliche Stadt in einer beeindruckenden Naturkulisse . Cefalù wurde nach dem gleichnamigen Kalkfelsen, Rocca di Cefalù , benannt. Dieser liegt direkt hinter dem Ort und überragt alles. Auf dem Felsen liegt übrigens so eine Art Kultstätte , die wohl der römischen Göttin Diana geweiht sein soll. Die Anlage sieht aber schon deutlich älter aus, als man es bei den ollen Römer vermuten möchte. Wer weiß. Dafür ist etwas anderes sicher: der Blick, der sich vom Rocca aus bietet, ist atemberaubend. Da lohnt sich der etwas beschwerliche Aufstieg über die vielen Treppen allemal. ….mehr

Advertisements




Cefalù an der Nordkueste Siziliens Urlaub muss nicht teuer sein

25 01 2009

Cefalù  liebstes und einziges Kind für Pauschaltouristen an der Nordküste Siziliens…………
Die Stadt liegt an der Nordküste Siziliens am Fuß der Rocca di Cefalù, eines 270 Meter hohen Kalkfelsens. Die Entfernung nach Palermo Richtung Westen beträgt 70 km, nach Messina Richtung Osten 162 km. Im Hinterland südlich der Stadt erstrecken sich die Ausläufer der Monti Madonie.

Die Einwohner leben in der Hauptsache vom Tourismus und von Dienstleistungen. Weitere Erwerbsquellen sind Landwirtschaft und Fischerei.
Cefalù befindet sich an der Bahnstrecke Palermo – Messina. Die Fahrzeit nach Palermo beträgt 45 Minuten, nach Messina 3 Stunden. Die Autobahn A20 liegt etwa 4 km entfernt. Die entsprechende Anschlussstelle heißt Cefalù-West (Cefalù Ovest).
Die Nachbargemeinden sind Castelbuono, Gratteri, Isnello, Lascari und Pollina………….

 

In der Gegend von Cefalù siedelten schon in prähistorischer Zeit Menschen. Unter griechischer Herrschaft ab dem 4. Jahrhundert v. Chr. hieß die Stadt Kephaloidion, unter römischer Herrschaft ab 254 v. Chr. Cephaloedium. Beides bedeutet Haupt oder Kopf und bezieht sich auf die Form der Rocca di Cefalù, auf dem die Siedlung ursprünglich lag.
858 wurde die Stadt von den Arabern, 1063 von den Normannen erobert. Unter Roger II. von Sizilien wurde der Stadtkern an den Fuß des Kalkfelsens verlegt und im 12. Jahrhundert erlebte Cefalù seine Blütezeit. In dieser Periode entstand unter anderem der berühmte Dom, der die Stadt heute zu einem bedeutenden Touristenziel auf Sizilien macht.Altstadt. Der Grundriss der Altstadt wurde im 12. Jahrhundert angelegt. Die Mehrzahl der Häuser stammt aus dem 16. Jahrhundert.
Der Dom San Salvatore an der Piazza Duomo gilt als eines der schönsten Bauwerke aus normannischer Zeit. Er wurde unter dem Patronat von Roger II. ab dem Jahr 1131 erbaut. Die Weihe der Kirche erfolgte erst 1267. Die dreischiffige Säulenbasilika zeigt Stilmerkmale der arabisch-byzantinisch-normannischen Kunst. Im Inneren ist der Dom mit aufwändigen Goldmosaiken ausgestattet. Den Rest des Beitrags lesen »