Sizilien Lebenskunst Geselligkeit Familienleben

28 02 2009

Unter Lebenskunst fällt in Sizilien neben Werten wie Geselligkeit, Familienleben und ein sonniger Tag am Meer in erster Linie die Kunst des kulinarischen Genießens.
Die Vorliebe für kulinarische Genüsse hat auf Sizilien eine lange Tradition. Bereits in prähistorischer Zeit, als man im Mittelmeerraum noch die Dea Madre verehrte, wurden rituelle Törtchen zu Ehren der großen Muttergottheit gebacken.Dann kamen die Griechen, kolonialisierten das östliche Mittelmeer, ließen die weiblichen Gottheiten in der Versenkung verschwinden und kümmerten sich vor allem um das Kultgetränk des Dyonysos. Mit den Römern gelangten extravagante Gänserezepte auf die Insel, die Byzantiner brachten ihre Vorliebe für Süß-Saures mit, und die Eroberung durch die Araber zwischen dem 9. und dem 11. Jahrhundert sorgte sogar für eine kleine Küchenrevolution: Noch heute sind Aprikosen, Zucker, Zitrusfrüchte, süße Melonen, Reis, Safran, Rosinen, Muskatnuß, Nelken, Pfeffer und Zimt Grundpfeiler der sizilianischen Küche. Die Normannen und die Staufer wiederum optimierten für Fleischgerichte, und die Spanier ließen Sizilien großzügig an ihren Errungenschaftn aus der neuen Welt teilhaben: Kakao, Mais, Truthahn sowie Tomaten und andere Nachtschattengewächse. Und dann waren da noch die Bourbonen, die Italiener „vom Kontinent“, und viele andere Völker, die an der sizilianischen Speisekarte mitgeschrieben haben.

Essen und Trinken im Herzen des Mittelmmers bedeutet also immer auch eine Zeitreise in die Kultur vergangener Epochen. Die Phantasie der sizilianischen Köche stellt dabei sicher, daß es sich um eine höchst individuelle Interpretation einer Vielvölkerküche handelt: bunt, süß, herzhaft, duftend, exotisch, bodenständig und manchmal sehr geheimnisvoll. Eben so, wie die Insel selbst.

Advertisements




Corleone Ausflugsziele in Sizilien

26 01 2009

eine Stadt in der Provinz Palermo in der Region Sizilien in Italien. Der Name Corleone bedeutet Löwenherz. Das Wappen der Stadt zeigt einen aufrechten Löwen auf rotem Grund.
Corleone hat eine lange antike Vorgeschichte, die bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. reicht. Unter römischer Herrschaft hieß Corleone „Animosa Civitas“. Durch seine strategisch bedeutende Lage auf halber Strecke der Hauptstrasse von Palermo nach Agrigent war Corleone ein wichtiger Stützpunkt für alle Herrscher Siziliens.Corleone
Im 20. Jahrhundert geriet Corleone durch die Machenschaften der Mafia immer wieder in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

Corleone, Heimat von Paten und Bossen, liegt rund sechzig Kilometer von der Hafenstadt Palermo entfernt. Vor einigen Jahren noch wurde Ausländern dringend abgeraten, den berüchtigten Ort im Landesinneren von Sizilien zu betreten. Fahrzeugreifen wurden zerstochen, Besucher wurden angerempelt und heftig beschimpft. Es war auf den ersten Blick offensichtlich, dass die Corleoneser kein Interesse an ungebetenen Gästen hatten.

Inzwischen haben sich die Verhältnisse gründlich geändert. Corleone kann nunmehr auch von Einzelreisenden gefahrlos besucht werden. Der Ort selbst liegt malerisch. Schon bei der Anfahrt erhebt sich weithin sichtbar in dem kahlen Hügelgelände die 1613 Meter hohe Felsbastion Rocca Busambra. Deren Bergwälder und durch Grotten und Felsspalten zerklüftete Karsthochflächen gelten bis heute als ideales Versteck für manch einen Übeltäter, der auf internationalen Fahndungslisten prangt…………….        Ferienwohnung Casa UllaeginO ganz in der Naehe





Ausflugsziele in Sizilien, Catania Fischmarkt

25 01 2009

Catania Fischmarkt

Catania, bunt, aufregend, dynamisch, mit einem Unternehmungsgeist dem die Stadt den Beinamen „Mailand des Südens“ verdankt.
In der Nähe der Piazza Duomo findet täglich außer Sonntags der Lebensmittelmarkt „La Pescheria“ statt.
In den Hallen sowie den umliegenden Straßen findet man alle Köstlichkeiten der italienischen Küche.
Es it fast unmöglich dieses bunte Leben zu beschreiben, denn ein Gang über den Fischmarkt lässt alle unsere Sinne aufleben, es ist nicht nur sehen sondern vor allem auch hören und riechen, es ist ein Erlebnis das man nicht verpassen sollte.der Fischmarkt von Catania
Unterhalb der Fontana dell’Amenano beginnt der Trubel der Fischhändler. Hier bekommt man Gelegenheit das temperamentvolle und lebhafte Leben der Stadt Catania hautnah zu spüren.

Jeden Tag, außer Sonntags, preisen die Händler lauthals im catanesischen Dialekt ihren fangfrischen Fisch bis um die Mittagszeit an. Umgeben von dunklen Gemäuern der alten Palazzi an der Piazza di Benedetto, herrscht zwischen den bunten Ständen ein hektisches Treiben wie auf einem orientalischen Markt.
Lässt man sich Treiben in diesem Spektakel, taucht man ein, in ein Fest der Sinne. Man ist gefangen von der vielfältigen Auswahl an Meeresgetier, dem Geschrei der Verkäufer und dem Geruch des Meeres. Der Fischhandel ist eine ernstzunehmende Angelegenheit und meist den Männern überlassen. Kritisch wird die Ware begutachtet. Ohne Feilschen und lautes Diskutieren wird hier kein Geschäft abgeschlossen.

mehr Photos       Sizilien mein Urlaubsziel





wir Sizilianer, von Land und Leuten

11 01 2009
wir Sizilianer

wir Sizilianer

Beim ersten Schritt auf sizilianischen Boden stellen Sie fest, Sizilien ist anders als Italien, bunter und extremer. Sizilien in seiner Vielfalt, Sie werden auf Schritt und Tritt Entdeckungen machen, Ihr ganz eigenes und persoenliches Sizilien kennen lernen.

Die aufregendste Annaeherung an Sizilien ist inzwischen etwas aus der Mode geraten, naemlich die mit dem Zug oder auf der hoch ueber der kalabrischen Kueste verlaufenden Autobahn. Bei klarem Wetter werden schon weit vor Villa San Giovanni, dem wichtigen Faehrhafen und Verbindung nach Messina, zuerst der einsame Vulkankegel des Stromboli weit draußen im Meer und die Liparischen Inseln, dann die Bergketten der sizilianischen Nordkueste und endlich, wie ein breiter Fluss die Meerenge sichtbar, der „Stretto“.
Den Rest des Beitrags lesen »